Nusskringel

Oh man, war das bisher eine stressige Adventszeit. Ein Termin jagt den nächsten, Geschenke shoppen für Freunde und Familie stehen auf dem Programm und zudem findet gefühlt jeden Tag eine andere Weihnachtsfeier statt, nach der man dann aber direkt am nächsten Morgen wieder arbeiten muss. Für meine Lieblingsbeschäftigung, das Backen, habe ich daher erst recht spät Zeit gefunden. Neben meinen Lieblingsplätzchen Heideschnee, Vanillekipferl und Schokocrossies, habe ich natürlich auch in diesem Jahr wieder neue Rezepte ausprobiert:
Diesen Advent wandern superleckere Makronenringe in meine Keksdose. Da braucht man sich nichtmal zu entscheiden, ob man lieber Mandeln oder doch eher Haselnüsse im Teig haben möchte. In diesen Kringeln ist einfach beides drin. Ordentlich Schokolade oben drauf und fertig!
Ohne Wartezeit und super schnell gebacken, sodass man am Nachmittag schon die abgekühlten Kringel genießen kann. In diesem Sinne wünsche ich euch einen wundervollen vierten Advent und viel Spaß beim Backen und Naschen!

image

Weiterlesen

Advertisements

Erdnusseis mit Schokostückchen

Mit Erdnussbutter ist das ja immer so eine Sache: Entweder man liebt sie oder man hasst sie. Dazwischen gibt es nichts. Ich persönlich liebe sie und kann sie in allen Variationen futtern! Ob in M&Ms oder in Schokoriegeln, sobald irgendwo eine Sonderedition mit Erdnussbutter auf den Markt kommt, bin ich der Erste, der zuschlägt.
Daher ist es wohl auch nicht verwunderlich, dass man in meinem Erdnusseis eine extra große Portion Erdnussbutter findet. Zwei große Löffel an der Zahl und ich hätte auch fast noch etwas mehr hinzugefügt. Doch auch die Schokostückchen sollten ja nicht zu kurz kommen, denn gerade in Kombination mit Zartbitterschokolade schmeckt Erdnussbutter einfach herrlich.
Für mein Eis habe ich cremige Erdnussbutter verwendet, da ich finde, dass sie das Eis geschmeidiger macht. Aber auch crunchige Erdnussbutter wird sicherlich wunderbar schmecken. Zudem kann man, wenn man auf die geballte Ladung Crunch steht, auch ein paar gehackte Erdnüsse kurz vor Ende in die Eismaschiene geben oder man streut sie, wie ich es gemacht habe, einfach am Schluss drüber. Eins ist aber klar, diese Eiskreation ist nur etwas für wahre Erdnussfans!

image

Weiterlesen

Himbeer Butterkuchen

Der Mai ist da und mit ihm kommt endlich der Sonnenschein heraus. Die perfekte Zeit für Picknicks, Familienfeste und Gartenpartys. Was bietet sich da mehr an, als einen Klassiker unter den Blechkuchen zu backen, den Butterkuchen. Butterkuchen darf er übrigens nur genannt werden, wenn tatsächlich nur Butter als Backfett in ausreichender Menge verwendet wird.
Meinen Butterkuchen veredele ich mit Mandeln und Himbeermarmelade. Außerdem kommt noch eine ordentliche Portion Himbeeren mit darauf. Da ich leider keine frischen bekommen habe, sind auf meinem Kuchen die gefrohrenen gelandet, aber gebacken kann man da ja keinen Unterschied schmecken. Beim Bestreuen des Kuchens mit dem Zucker solltet ihr nicht zimperlich sein, sondern einfach ordentlich mit dem Streuen loslegen. Das ist übrigens mein erster Butterkuchen, aber – so gut wie der schmeckt – bestimmt nicht mein letzter!

image

Weiterlesen

Macadamiatannen

Je näher es in Richtung Weihnachten geht, desto öfter hört man die Leute über die ganzen süßen Naschereien stöhnen. Alles ist dann nur noch zu süß, Kekse kann dann keiner mehr sehen und alle fiebern auf das große Fressen an den Weihnachtsfeiertagen hin. Grund genaug auch mal ein etwas weniger süßes Weihnachtsplätzen unter die Leute zu bringen.
Die Macadamiatannen eignen sich für all die Nörgler, denen der Zucker allmählich auf die Nerven geht. Die Tannen schmecken hauptsächlich nach Macadamianüssen und haben nur einen Hauch von Süße. Sie passen wunderbar zum Nachmittagstee, der konsequenterweise nun auch Zuckerfrei bleiben sollte.
Allen, denen es wie mir geht und die trotz der ganzen Nascherei noch immer nicht genug von gezuckertem Backwerk bekommen können: Mit einem Hauch weißer Schokolade können diese Plätzchen ganz einfach veredelt werden.

 image

Weiterlesen

Mandelkaramell-Hörnchen

Und schon kommen wir zu einem Rezept, dass sich dieses Jahr zum ersten Mal in meine Küche verirrt hat, aber definitiv im nächsten Winter wieder hervorgekramt wird: Die Mandelkaramell-Hörnchen. Süß, weich und super lecker, wenn man einmal angefangen hat, kann man hiervon nicht die Finger lassen.
Der Teig der Hörnchen beinhaltet zudem Frischkäse und wird dadurch, zumindest gefühlt, leichter als ein Blätterteig. Durch das Backen karamellisieren Zucker und Honig im Inneren und runden die Mandelfüllung ab. Sollte etwas Karamell aus den Hörnchen auslaufen, ist das übrigens auch nicht schlimm, denn sobald dies abgekühlt ist, kann man es einfach vom Blech naschen.
Was gibt es also schöneres, als sich an seinem ersten Urlaubstag gemütlich auf den Wohnzimmerteppich zu kuscheln, eine Tasse warmen Kakao zu trinken und diesen Traum von Weihnachtskeks zu verspeisen? Genau, nichts!!

 image

Weiterlesen