Salzbrezel-Karamell-Eis

Ja, der Sommer 2016… Mal war er da, meist war er nicht da. Und als keiner mehr damit gerechnet hatte, tauchte er plötzlich wieder auf. Auch ich hatte Mitte August den Sommer abgeschrieben und mich dazu entschieden, die Eismaschine wieder in den Keller zu bringen. Doch plötzlich war da die Sonne wieder am Himmel, so als wäre sie nie weg gewesen. Mental war ich schon auf Herbst eingestellt, doch auf einmal waren wieder kurze Hosen und T-Shirts angesagt und damit natürlich auch leckeres Eis.
Also rauf mit der Eismaschine in die Küche und das wahrscheinlich letzte Eis für diesen Sommer gezaubert. Obwohl, in den nächsten Tagen soll das Wetter ja noch einmal alles geben, möglicherweise reicht das ja für ein oder zwei weitere Rezepte. Farblich ist dieses Eis allerdings schon auf die nächste Jahreszeit abgestimmt; und ja, die Salzbrezel passen super zu Vanille und Karamell! Genießt also die letzten Sommertage, schleckt ein wenig Eis und lasst es euch gut gehen.

image

Weiterlesen

Advertisements

Sauerkirsch-Sahneeis mit weißer Schokolade

Wenn ich etwas absolut nicht mag, dann ist es Schwarzwälder Kirschtorte. Alkohol, Kirschen, Sahne und Zartbitterschokolade sind in Kombination einfach nicht lecker. Genauso verhält es sich bei Eis. Immer werden Kirschen mit dunkler Schokolade vermischt, nie findet man Eis, dass die leckeren Früchte beispielsweise mal mit weißer Schokolade kombiniert. Glücklicherweise bin ich im Besitz einer Eismaschiene und kann selbst entscheiden, welche Schokolade ich in mein Kirscheis werfe. Das Ergebnis ist ein Sahneeis mit Sauerkirschen und weißen Schokostückchen, dessen Rezept ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte.
Übrigens könnt ihr für das Sahneeis auch frische Kirschen verwenden. Diese haben momentan nämlich Saison. Ich war allerdings etwas zu faul zum entkernen, daher kommen meine Kirschen aus dem Glas. Das Ergebnis schmeckt aber bestimmt genauso gut.
Gerne würde ich mein Kirscheis ja auf dem Balkon schlecken. Da der Sommer sich momentan aber noch nicht so ganz entscheiden mag, ob er nun vorbeischaut oder nicht, vernasche ich mein Eis standartmäßig mit heißen Kirschen. So habe ich etwas zum Aufwärmen für die kalten Tage und etwas zum Abkühlen für die heißen. Da soll noch mal einer sagen, Eis kann man nur bei sommerlichen Temperaturen schlecken!

image Weiterlesen

Erdnusseis mit Schokostückchen

Mit Erdnussbutter ist das ja immer so eine Sache: Entweder man liebt sie oder man hasst sie. Dazwischen gibt es nichts. Ich persönlich liebe sie und kann sie in allen Variationen futtern! Ob in M&Ms oder in Schokoriegeln, sobald irgendwo eine Sonderedition mit Erdnussbutter auf den Markt kommt, bin ich der Erste, der zuschlägt.
Daher ist es wohl auch nicht verwunderlich, dass man in meinem Erdnusseis eine extra große Portion Erdnussbutter findet. Zwei große Löffel an der Zahl und ich hätte auch fast noch etwas mehr hinzugefügt. Doch auch die Schokostückchen sollten ja nicht zu kurz kommen, denn gerade in Kombination mit Zartbitterschokolade schmeckt Erdnussbutter einfach herrlich.
Für mein Eis habe ich cremige Erdnussbutter verwendet, da ich finde, dass sie das Eis geschmeidiger macht. Aber auch crunchige Erdnussbutter wird sicherlich wunderbar schmecken. Zudem kann man, wenn man auf die geballte Ladung Crunch steht, auch ein paar gehackte Erdnüsse kurz vor Ende in die Eismaschiene geben oder man streut sie, wie ich es gemacht habe, einfach am Schluss drüber. Eins ist aber klar, diese Eiskreation ist nur etwas für wahre Erdnussfans!

image

Weiterlesen

Erdbeereis

Das schöne daran Eis selbst zu machen, ist es, dass man weiß welche Zutaten drin stecken. Gerade bei Fruchteis ist es bei vielen Sorten aus dem Supermarkt ja so, dass dort hauptsächlich Aromastoffe drin verarbeitet sind und Obst oder Beeren allerhöchstens in einer geringen Dosis zu finden sind. Wenn man aber selbst die Eismaschiene anwirft, dann sind es 100% echte Beeren, die im Eis und danach im Mund landen.
Jedes Jahr aufs Neue freue ich mich auf die Erdbeerzeit, wenn endlich die heimischen Früchte auf dem Wochenmarkt oder im Supermarkt verkauft werden. Ich sehne die Zeit förmlich herbei, zu der die Erdbeeren so schön süß und fruchtig schmecken, dass man gar nicht genug von ihnen naschen kann. Umso trauriger bin ich dann, wenn im Sommer die kleinen Beerchen aus den Regalen verschwinden und man wieder bis zum nächsten Frühjahr warten muss. Das ist aber auch die Zeit, in der die Sonne vom Himmel brennt, ich die letzten süßen Früchte in etwas Sahne werfe und sie dann zu einem grandiosen Speiseeis veredele.
Das ist auch gar nicht so schwer. Man benötigt nur eine Handvoll frischer (!) Zutaten und im Idealfall eine Eismaschiene und schon kann man loslegen. Wem Erdbeereis zu langweilig ist, der kann natürlich nach Wunsch auch Kekskrümel, Schokostückchen oder Marshmallows hinzufügen und der eigenen Kreativität freien Lauf lassen. Genau das ist das schöne an selbstgemachtem Eis: Man kann zusammenmischen, was schmeckt und kann am Ende sogar noch eine Kugel mehr naschen!

image

Weiterlesen

Frozen Cheesecake

Das Wetter spielt heute mal wieder wunderbar mit, um ein bisschen kalten Kuchen zu naschen. Gut, ich hätte mich wohl auch von ein bisschen Regen oder Gewitter nicht abhalten lassen, zum Wochenende einen Frozen Cheesecake zu zaubern, aber das behalte ich an dieser Stelle einfach mal für mich. Obwohl ich in  letzter Zeit immer wieder lese, „Der Ofen bleibt bei mir im Sommer aus“; aber ganz ehrlich, ich backe auch im Sommer oder futtere Eis im Winter.
Hab ich eigentlich schonmal erwähnt, dass ich ein riesengroßer Cheesecake Fan bin? Als Kind fand ich Käsekuchen immer unglaublich ekelhaft, hatte von den Kaffeetafeln meiner Verwandtschaft ein kleines Trauma und habe eine lange Zeit keinen Käsekuchen mehr probiert. Vor einigen Jahren habe ich dann in Berlin von meiner guten Freundin Anna aber einen super Käsekuchen vorgesetzt bekommen, den ich unbedingt kosten sollte … und was soll ich sagen, seitdem kann ich von Käsekuchen nicht genug bekommen. Ihr könnt also davon ausgehen, dass es hier gelegentlich das ein oder andere Rezept zum nachbacken geben wird!
Nun also eine gefrohrene Variante: Wichtig bei Kuchen und Eiscremes, die nicht in den Ofen wandern, ist, dass ihr immer ganz frische Eier verwendet. Ansonsten kann das ein böses Ende nehmen. Das tolle an diesem Kuchen ist nicht nur die erfrischende Tempratur – gefrohrener Kuchen ist super – sondern auch, dass er euch in der Sonne nicht wegschmilzt. So, und ich werde mir jetzt auf jeden Fall noch ein Stückchen gönnen!

image

Weiterlesen